1. Kostenlose und unverbindliche Beratung

Qualifizierte Beratung steht an erster Stelle. Mobilitätsservice verfügt über bestens ausgebildete und kompetente Außendienstmitarbeiter, die Sie zu allen Fragen der Mobilität beraten können. Auf Ihren Wunsch führen unsere Hilfsmittelberater im Außendienst gerne unsere Produkte bei Ihnen zu Hause vor und informieren Sie über die Handhabung. Außerdem können sie Ihnen nützliche Hinweise zur Beantragung bei dem für Sie zuständigen Kostenträger geben.

Rufen Sie uns an, um einen kostenlosen und unverbindlichen Termin für eine Produktvorführung  zu vereinbaren. Wir arbeiten Österreichweit mit Fachhändlern zusammen – einer ist sicher in Ihrer Nähe!

 

Kontaktieren Sie uns

2. Ausstellung des Rezeptes durch Ihren Arzt

Steht das für Sie geeignete Hilfsmittel fest, wenden Sie sich an Ihren Haus- oder Facharzt. Er ist Ihr erster Ansprechpartner für die Ausstellung eines entsprechenden Rezeptes (Verordnungsschein). Um sicher zu stellen, dass Sie das qualitativ hochwertige Originalprodukt erhalten, das Sie bereits zu Hause erfolgreich erprobt haben, sollte das Rezept bereits die richtige Produktbezeichnung enthalten. Wichtige Information für Ihren Arzt: Eine Hilfsmittelversorgung bedarf zwar nicht zwingend einer ärztlichen Verordnung, dennoch stellt Ihnen Ihr Arzt in der Regel immer ein Rezept (Verordnungsschein) aus, wenn er eine Hilfsmittelversorgung für erforderlich hält. Für die Beurteilung positiv wirkt sich auch eine persönliche Begründung sowie eine therapeutische Begründung von Ihrem behandelnden Physio- oder Ergotherapeuten aus.

3. Mobilitätsservice erstellt einen Kostenvoranschlag

Die Versorgung mit einem Hilfsmittel steht immer unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch Ihre Krankenkasse. Dieses Genehmigungsverfahren wird in der Regel durch die Einreichung eines Kostenvoranschlags durch Mobilitätsservice eingeleitet. Ihre Krankenkasse wird vor einer Neuanschaffung zunächst die Möglichkeit des Wiedereinsatzes eines gebrauchten Gerätes überprüfen. Selbstverständlich erhalten Sie auch in diesem Fall ein technisch einwandfreies, generalüberholtes Hilfsmittel.

 

4. Schwierigkeiten bei der Erstattung?

Nicht immer können die Krankenversicherungen die medizinische Notwendigkeit des beantragten Hilfsmittels am Schreibtisch entscheiden. In einem solchen Fall wird die Kasse einen Berater mit entsprechender Fachausbildung einsetzen: vor Ort soll er den tatsächlichen Hilfsmittelbedarf überprüfen und den Patienten beraten. Sollte es mit der Bewilligung des Kostenvoranschlags unerwartet Probleme geben, unterstützen wir Sie gerne mit nützlichen Ratschlägen. Wenden Sie sich hierzu einfach an den für Sie zuständigen Außendienstmitarbeiter von Mobilitätsservice oder unseren Kundenservice unter der Rufnummer 072 38 / 29 344. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Gesetzlicher Anspruch: Die Österreichische Gesellschaft für Medizinrecht hat eine Broschüre unter dem Titel: „Hilfe bei Ablehnungen durch die Krankenkassen“ herausgegeben.

Fordern sie die Broschüre bei uns an, wir schicken diese gerne kostenlos per Post zu.

5. Lieferung des Hilfsmittels

Die sichere Handhabung Ihres neuen Hilfsmittels ist von großer Bedeutung. Aus diesem Grund wird Ihnen ein Außendienstmitarbeiter von Mobilitätsservice bei der Auslieferung alle Funktionen des Produktes genau erklären. Somit wird sichergestellt, dass Sie den optimalen Nutzen aus Ihrem Hilfsmittel ziehen, schließlich soll es Ihnen den Alltag erleichtern und Ihre Lebensqualität verbessern.

6. Service und Beratung

Auch nach der Versorgung mit Ihrem Hilfsmittel sind wir für Sie da! Unser Service-Center stellt im Bedarfsfall Ihre Mobilität innerhalb kürzester Zeit schnell und zuverlässig wieder her. Wenden Sie sich hierzu an die Werkstätte von Mobilitätsservice. Im Service-Fall erhalten Sie von uns innerhalb von 48 Stunden ein Tauschteil und können so eine defekte Komponente an Ihrem Gerät schnell und unkompliziert ersetzen. Selbstverständlich bleibt auch unser Außendienst Ihr kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund um unsere Produkte. Jetzt bleibt uns nur noch, Ihnen viel Freude mit Ihrer neu hinzugewonnenen Mobilität zu wünschen.

Benötigen Sie noch Unterstützung?

 

 

Kontaktieren Sie uns

Unterstützungen der Finanzierung Ihres Hilfsmittels